Bundesverband
für Brandverletzte e.V.

 

Dorfstraße 16d
D-31020 Salzhemmendorf

 

Tel. 05153-964429
Brandverletzte(at)brandverletzte-leben.de

 

Konto: DE94 2545 0110 0000 1627 76


 

Aktuelle Neuigkeiten

Tipps zum Arztbesuch


Wer sich für eine Korrekturoperation interessiert, für den präsentieren wir ein paar wichtige Hinweise:

 

1.   Die Verbrennungschirurgie gehört zur Fachausbildung der plastischen Chirurgen. 

      Das heißt alle Ärzte, welche sich für die plastische Chirurgie spezialisieren,

      durchlaufen die Verbrennungschirurgie.

      Spezialisten für Brandverletzte werden nur Wenige.

 

2.   Plastische Chirurgen arbeiten in Verbrennungszentren sowie in der Plastischen

      Chirurgie von Unfallkliniken, Universitätskliniken und Medizinischen Hochschulen

      aber auch an Kreiskrankenhäusern. Außerdem können sie sich selbständig

      machen bzw. niederlassen als Unfallarzt, plastischer Chirurg oder auch als

      Schönheitschirurg.

 

3.   Viele dieser Plastiker spezialisieren sich z.B.

        

                                                     auf Hände

                                                           Füße

                                                           Gesicht bzw. Kopf

                                                           Körper

 

      Brandverletzte bekommen oft Empfehlungen.

 

4.   Bevor Sie sich darauf verlassen, informieren Sie sich bitte über diesen Arzt.

 

5.   Informieren Sie sich über seine Methode bzw. über verschiedene Methoden.

 

6.   Überlegen Sie sich vor dem Arzttermin genau was Sie wollen. Am Besten   

      erstellen Sie sich einen Notizzettel, damit Sie an alles denken, was Sie fragen  

      wollen.

 

7.   Lassen Sie sich genau erklären, wie der Arzt arbeiten will, mit welcher Methode.

 

7a. Sie können sich das aufzeichnen lassen und auch Fotos zeigen lassen.

 

8.   Fragen Sie den Arzt ob er diese Operation schon bei Brandverletzten  

      durchgeführt hat. Wenn ja, an wie vielen?

      Verbrennungsnarben reagieren anders als gesunde Haut!

 

9.   Erkundigen Sie sich bei ihm/ihr, ob Ihre Krankenkasse die Operation bezahlt oder  

      ob sie sie privat bezahlen sollen.

 

10. Im Krankenhaus erkundigen Sie sich danach, wer Sie operiert.

 

11. Noch etwas, das eigentlich selbstverständlich ist: Die Chemie sollte stimmen.

      Das heißt: Sie sollten sich gegenseitig sympathisch sein und Vertrauen haben.

 

12. Bei allen Korrekturoperationen ist eins ganz wichtig:

      Sie sollten auch seelisch voll dahinter stehen. Jede noch so gute Operation kann

      nur im Einklang mit Ihrer Seele zu einem guten Ergebnis führen. Manchmal ist es

      besser, vor einer Operation für seelische Stabilität zu sorgen.

 

      Es heißt ja auch „Haut ist Seele“!

 

Und nun viel Erfolg.

/Stand: 21.07.2017 Petra Krause-Wloch